Aus der Wiege der Zivilisation nach Europa

AKT://Aus der Wiege der Zivilisation nach Europa

Gesichter einer Flucht vor dem Krieg
Von der Ankunft 2015 bis heute | Fotografien von Stefan Gregor

23. Juni bis 15. Juli 2018
Galerie Nelly 5

Aus der islamisch geprägten „Wiege der Zivilisation“ im fruchtbaren Halbmond des historischen Zweistromlandes ins christlich geprägte Europa.
Aus der einen Region mit reicher kultureller Vergangenheit in die andere – ebenso kulturell reiche – Region, die doch so anders ist.
Fotograf Stefan Gregor will die Gesichter der Menschen zeigen, die ihre Heimat, ihre vertraute Umgebung, ihre Familie, ihre Freunde, ihr altes Leben verlassen mussten, weil Bürgerkrieg, politische Verfolgung und Zerstörung dies erzwangen. Und die Helferinnen und Helfer, ohne die die schnelle, unbürokratische Hilfe nicht möglich gewesen wäre. Er hat einige seiner „Fotomodelle“ gut zwei Jahre nach der Ankunft in Deutschland wieder aufgesucht und erneut fotografiert und mit ihnen gesprochen und zeigt, wie sich das Leben für Geflüchtete im Raum Aschaffenburg gestaltet.
Er beobachtet eine Gruppe von Geflüchteten, die in Zusammenarbeit der Houzeband und Mitgliedern des Aschaffenburger Bündnisses GeHmit (Gelebte Heimat miteinander) eine Band formieren, die zu den Kulturtagen 2018 auftritt. Der Bogen wird in Bildern bis nach Brüssel und Straßburg gespannt, wo die Entscheidungszentralen der EU ihren Sitz haben.

Eintritt: frei | Vernissage: 23.6., 19 Uhr
Öffnungszeiten: Sa. & So. 15–17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung | Kulturnacht, 29.6.: 18–24 Uhr

Adresse Veranstaltungsort: Galerie Nelly 5, Nelseestraße 5, Aschaffenburg
www.stefangregor.net/ProjekteFreie-Arbeiten/Gesichter-der-Flucht/index_1391.html

2018-04-17T13:45:39+00:00Ausstellungen|