1.000 Tango-Schritte für das Klima

Lade Veranstaltungen

ABailar! – Tango Argentino in Aschaffenburg

In der Museumsnacht 2022 treffen sich wieder Tangotänzer und Zuschauer für einen zauberhaften Abend auf dem Theaterplatz.

Tango ist KUNST! Tango ist KULTUR!
Der Tango Argentino, der 2009 von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt wurde, ist gelebte KULTUR. Mit seiner langen Geschichte – ausgehend vom „anrüchigen“ Tanz, der sich in den Slums des Rio de la Plata entwickelte, bis hin zu seiner heutigen breiten Vielfalt – ist der Tango Argentino sowohl kultureller Ausdruck als auch künstlerische Form.

Während die KUNST des Tangos heute in choreografierten Shows und Wettbewerben mit hochkarätigen Tänzern zelebriert wird, drückt sich die KULTUR des Tangos in den „Milongas“ aus – Tanzveranstaltungen, deren Konventionen sich überall auf der Welt gleichen. So ist die Musik auf einer Milonga – egal ob in Buenos Aires oder in Aschaffenburg, in Izmir oder Moskau – in „Tandas“, also drei bis vier Stücke gleicher musikalischer Gattung, eingeteilt. Tanzpartner werden nicht angesprochen, sondern durch Blickkontakt aufgefordert und nach jeder Tanda stellen sich die Paare auf neue Tanzpartner ein. Trotzdem hat jede Milonga ihren ganz eigenen Charakter, der durch die Gäste, die Musikauswahl und durch die Gesamtatmosphäre zu einem einzigartigen kulturellen Erlebnis wird. Dabei liegt der schönste Aspekt der Tango-KULTUR in der Begegnung von Menschen, die sich gemeinsam für diesen Tanz begeistern.

1.000 Schritte Tango für den Natur-Lernort „Stiftsi“
In diesem Jahr steht der Tango auf dem Theaterplatz unter dem Motto „1.000 Tango-Schritte für Klima & Nachhaltigkeit“. Sind es die Schritte zum Tango auf der Tanzfläche oder zum Chacarera, die auf dem Theaterplatz getanzt werden, ABailar! möchte damit Klima und Nachhaltigkeit ins Bewusstsein rufen und mit der Spende aller Anwesenden unterstützen.

Mit 1.000 Schritten Tango soll konkret auf das Projekt „Natur-Lernort Stiftsi“ der Kolpingschule aufmerksam gemacht werden. Bereits seit zwei Jahren werden die Querterrassen unterhalb des Stiftsbergs am Löhergraben in Absprache mit der Stadt und Naturschutzbehörden durch die Pächterin, Katrin Orth, neu angelegt und auf Basis eines Biodiversitätsgutachtens renaturiert. Ihre Idee war es, einen Teil der Querterrassen künftig den Schülern der Kolpingschule für Projekte im Freien zugänglich zu machen.
Der schulnahe Stiftsberg, von den Kindern liebevoll „Stiftsi“ genannt, bietet eine willkommene und einzigartige Möglichkeit, den Bewegungsdrang der Kinder mit Erfahrungen in der Natur zu verbinden. Die Schüler können hier spielend lernen, wie nachhaltiger Naturschutz und Landschaftspflege funktionieren. Indem sie selbst mit anpacken, wird ihr Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Natur- und Klimaschutz geprägt. Das Ganze ist ein großes Abenteuer für die Kinder und fängt gerade erst so richtig an!

Dieses Abenteuer unterstützt der Tangoverein ABailar! Aschaffenburg bei den diesjährigen Kulturtagen mit einer Spendenaktion. Wenn sich Kinder in einer natürlichen Umgebung im Freien entwickeln können, nachhaltige Landschaftsentwicklung, Natur- und Tierschutz kennenlernen, dann hält ABailar! das für sehr fördernswert und freut sich, wenn die Schüler mit den Erlösen aus den Kulturtagen am Stiftsberg natürlich Sinnvolles mit Entdeckungen in der Natur verbinden können.

In diesem Sinne werden in der Museumsnacht 1.000 Tango-Schritte für den „Natur-Lernort Stiftsi“ getanzt! Und alle können mitmachen. Für einen Beitrag von 7 Euro kann der „1.000-Tango-Schritte-Pass“ erworben werden – entweder in der Museumsnacht oder auf allen ABailar!-Veranstaltungen. Für jeden verkauften Pass werden zusätzlich 3 Euro von der Raiffeisen-Volksbank Aschaffenburg eG gespendet, womit insgesamt 10 Euro an das Projekt „Natur-Lernort Stiftsi“ gehen.

Auf dem Theaterplatz wartet ein vielfältiges Programm

Die Musik
Zu hören sind klassische Tangos, Vals und Milongas der „Orquestas Típicas“ aus den Jahren 1920 bis 1960, aber auch einige moderne Interpretationen zeitgenössischer Tango-Orchester – zusammengestellt von DJ Thomas P.

Die Tango-Vorführung
In hinreißenden Darbietungen lassen die Tango-Paare Milana Sönnichsen & Georg Koch sowie Carina Lucca & Leonardo Mosqueda an diesem Abend das ganze Gefühl und die Schönheit des Tango Argentino lebendig werden.

Die Milonga
Egal ob auf oder am Rand der Tanzfläche – es gilt, sich an den Tanzpaaren zu erfreuen, die sich gemeinsam zur Tangomusik in enger Umarmung über die Tanzfläche bewegen.

Der Schnupper-Workshop
Selbst aktiv werden! Unter der Anleitung von Tangolehrer Georg Koch können alle, die Lust dazu haben, einige Tangoschritte ausprobieren und so den Tango hautnah erleben.

Gemeinsames Chacarera-Tanzen
Chacarera ist ein fröhlicher und auch ohne Vorkenntnisse leicht erlernbarer argentinischer Volkstanz. Getanzt wird als Paar in einer Gruppe. Wer Lust hat, tanzt mit!

Programmübersicht

  • ab 18 Uhr: Tango-Argentino-Schnupperworkshop
  • ab 19 Uhr: Musik und offene Tanzfläche
  • ca. 20.30 Uhr: Chacarera für alle, ein argentinischer Volkstanz
  • ca. 22 Uhr: Tangovorführung mit Milana & Georg sowie Carina & Leo
  • bis 24 Uhr: Musik und offene Tanzfläche

Eintritt: frei | Spendenaktion für den Natur-Lernort „Stiftsi“ in Aschaffenburg
Rollstuhlgerecht: ja (glattes Pflaster)
www.abailar.de

Details

Datum:
9. Juli
Zeit:
18:00–23:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Theaterplatz
Dalbergstraße 30
Aschaffenburg, 63739
Google Karte anzeigen
Nach oben