Lade Veranstaltungen

Kurzführungen am Tag der Museumsnacht

Ernst Ludwig Kirchner – mit diesem Namen verbinden sich zuallererst ausdrucksstarke und farbintensive Gemälde. Als expressionistischer Künstler weltweit bekannt geworden, umfasst sein Lebensweg aber auch eine andere, vielfach noch unbekannte Phase: Sein Studium der Architektur von 1901 bis 1905 in Dresden.
In Kooperation mit dem Baukunstarchiv NRW stellt das Kirchnerhaus Museum die Verbindung von Kunst und Architektur des in Aschaffenburg geborenen Künstlers in den Mittelpunkt der Ausstellung. Neben klassischen Architekturentwürfen und reizvollen Zeichnungen von Innenraumgestaltungen werden auch der zeichnerische Entwurf einer monumentalen Friedhofsanlage zu sehen sein, mit dem der Künstler sein Studium der Architektur erfolgreich abschloss.
Architektur gehört zu den ursprünglichsten menschlichen Kulturformen und prägt unsere Lebenswelt schon seit der Entstehung erster Siedlungen. Sie beschreibt ästhetische Auseinandersetzungen des Menschen mit dem gebauten Raum, mit gesellschaftlichen und klimatischen Herausforderungen. Prägte die angestrebte Verknüpfung der Kunst mit dem Handwerk die Architekturausbildung um 1900, so spielt heute das Thema der Nachhaltigkeit eine besondere Rolle im Studium der Architektur.

Eintritt: Nur mit Museumsnacht-Ticket | VVK-Stellen
Rollstuhlgerecht: nein
www.kirchnerhaus.com

Foto: Ernst Ludwig Kirchner, Entwurf für ein Wohnhaus am Berghang. 2 Ansichten, 1903 | © Courtesy Galerie Henze & Ketterer & Triebold, Riehen/Basel und Wichtrach/Bern

Details

Datum:
9. Juli
Zeit:
17:00–17:15
Eintritt:
Nur mit Museumsnachtticket
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Kirchnerhaus Museum
Ludwigstraße 19
Aschaffenburg, 63739
Google Karte anzeigen
Nach oben