Helga Schwalt-Scherer an der Haltestelle

Lade Veranstaltungen

„Niemand und Nichts bleibt spurlos“

Bei den diesjährigen Aschaffenburger Kulturtagen „[kunst] [kultur] [klima]“ geht die Haltestelle am Main mit dem Ausstellungsprojekt „Niemand und Nichts bleibt spurlos“ an den Start.
Die Arbeit der in Mainaschaff lebenden Künstlerin Helga Schwalt-Scherer besteht aus zwölf farblich unterschiedlich gestalteten Tafeln mit Fingerabdrücken. Sie weisen darauf hin, dass jeder von uns Spuren hinterlässt. Direkt oder indirekt nehmen wir alle Einfluss auf Kunst, Kultur und Klima.
Jeder von uns kann entscheiden, ob er bei der permanenten Reflexion von Katastrophenszenarien verharrt oder ob er eine neue Erzählung beginnt von einer Welt, in der neue Wege gegangen werden können, in der Einfluss genommen werden kann. Denn Niemand und Nichts bleibt spurlos.

Öffnungszeiten: frei einsehbar
Rollstuhlgerecht: ja

Details

Beginn:
10. Juni
Ende:
31. Juli
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstaltungsort

Haltestelle am Main, Mainufer, Perth Inch
Suicardusstraße 3
Aschaffenburg, 63739
Google Karte anzeigen
Nach oben