Lade Veranstaltungen

Ausstellung zum Thema Haltung und Verantwortung in der Architektur

Kunst entsteht im Kleinen und im Großen. Sie ist bunt, schwarz-weiß, braucht einen langen Atem oder kann im Sprint und als Schnappschuss entstehen.
Trotz aller Unterschiede hält Kunst die Zeit fest und ist selbst zeitlos. Sie wirkt nach und ist somit im wahrsten Sinne nachhaltig.

Es stellen aus:

Bettina Klinkig (frauklinkig)

Aschaffenburg
Menschen in Aquarell

Peter Koch

Johannesberg
Portraitzeichnungen – Mit Haut und Haaren

Hannah Reinhard

Darmstadt
Makulatur

Benjamin Brückner

Würzburg
Leerstand – Morbider Charme in der Provinz

Die Bilder von Bettina Klinkig und Peter Koch könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein: Format, Farbe, Formalität, Entstehungsprozess – zwischen ihnen scheinen Ozeane zu liegen.

Hannah Reinhard haucht scheinbar wertlosem Papier neues Leben ein. Ihre Bücher dienen dem Notieren und Kontemplieren.

Die Architekturfotografien von Benjamin Brückner zeigen den „morbiden Charme“ leer stehender Gebäude im ländlichen Raum und ihren Wert für die Identität der Orte. Dabei entsteht die Frage nach dem zukünftigen Umgang mit den Gebäuden, oder kurz: „Ist das Baukultur oder kann das weg?“

Was alle Werke verbindet, ist die ZEIT. Sie halten Momente fest und erheben den Augenblick zur Grundlage der Kunst. Diese ist selbst zeitlos und dadurch nachhaltig.

Öffnungszeiten: 18–0.30 Uhr
Eintritt: nur mit Museumsnacht-Ticket | VVK-Stellen
Rollstuhlgerecht: nein
www.seitzarchitektur.de

Details

Beginn:
9. Juli, 18:00
Ende:
10. Juli, 00:30
Eintritt:
Nur mit Museumsnachtticket
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Seitz Architektur
Roßmarkt 33 & 35
Aschaffenburg, 63739
Google Karte anzeigen
Nach oben