Täglich zu sehen und doch unbekannt

Sonntag, 14. Juli 2019, 16 Uhr
Treffpunkt: Herstallstraße 1/Ecke Landingstraße, Aschaffenburg

Aschaffenburg beherbergt eine öffentliche Kunstgalerie mit über 200 Kunstwerken aus dem 19. bis 21. Jahrhundert in einer großen Vielfalt an künstlerischen Ausdrucksformen. Obwohl die Kunstwerke sehr groß und gut sichtbar sind, werden sie kaum beachtet. Es sind Kunstwerke an Hausfassaden.

Bei einem Rundgang durch die Geschäftsstraßen der Innenstadt und durch die Altstadt stellt der ehemaligen Leiter des Bauordnungsamtes, Bruno Geißel, Ihnen eine vielfältige Auswahl vor, die sie anregen wird, auch in ihrer Wohnnähe mal in die Höhe zu schauen und Kunstwerke als solche wahrzunehmen und einzuordnen.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung nicht erforderlich
Rollstuhlgerecht: ja

Adresse Treffpunkt: Herstallstraße 1/Ecke Landingstraße, Aschaffenburg