Konrad Franz

Konrad Franz

Die Ateliers des Holzbildhauers in Aschaffenburg und Hausen

Wegen der Vorsichtsmaßnahmen in der Corona-Pandemie gestalte ich meine geplante Präsentation für die Aschaffenburger Kulturtage in diesem Jahr individuell und virtuell. Ein Gedränge wie am Tag des offenen Ateliers des vorigen Jahres kann es heuer nicht geben.

Daher zeige ich Ihnen Fotos aus meinen beiden Ateliers und lade Sie ein, zu mir zu kommen: Auf meine Internetseite www.konrad-franz-bildhauer.de, in das Atelier bei dem Gentilhaus in der Grünewaldstraße 20A, ab dem 1. Juni nach telefonischer Terminabstimmung (0171) 9261550 oder in die Alte Dorfkirche Hausen, Hausen im Spessart, Hauptstraße 42 (Kreis Miltenberg), sonntags zwischen 10 und 13 Uhr, ohne Voranmeldung, aber immer nur maximal acht Personen mit Abstand und Maske.

[kunst] [kultur] [klima] sollte das Motto der diesjährigen Kulturtage sein. Für mich ist dies der Anlass, einen Baum zu pflanzen. Holz ist mein Werkstoff. Es ist ein nachwachsender Rohstoff und CO2-Speicher. Holz bietet mir vielfältige Möglichkeiten des Ausdrucks und der Bearbeitung. Ich arbeite nur mit einheimischen Bäumen, die ohnehin gefällt werden mussten. Diesem Material bin ich verpflichtet und pflanze immer wieder neue Bäume. So auch jetzt, obwohl die Kulturtage ja verschoben worden sind. Zusammen mit den Altstadtfreunden werde ich einen Baum im Landschaftsgarten Schöntal einsetzen. Es wird eine widerstandsfähige Kirsche sein, die Vögeln im Frühjahr Nahrung bietet.

Den Baum selbst können wir erst im Herbst setzen. Deshalb stellen wir am vorgesehenen Ort Anfang Juli 2020 die Holzskulptur „Inniges Paar“ auf, die Sie oben auf dem Bild sehen. Über diesen symbolischen Akt werden wir Sie digital informieren und Sie zu einem Spaziergang in den wunderbaren Park im Herzen Aschaffenburgs einladen.

www.konrad-franz-bildhauer.de