Museumsnacht, 13. Juli 2019, 19–0.30 Uhr
Schlosshof, Aschaffenburg

Programmübersicht

  • 19–19.40 Uhr: Modenschau – Erster Lauf
  • 20–20.40 Uhr: Jessica Born & Band – 1. Set
  • 20.40–21.30 Uhr: Pause
  • 21.30–22.10 Uhr: Jessica Born & Band – 2. Set
  • 22.20–23 Uhr Uhr: Modenschau – Zweiter Lauf
  • 23–23.40 Uhr: Jessica Born & Band: 3. Set

Livemusik
Jessica Born & Band bereichert das Geschehen rund um die diesjährige Museumsnacht mit einem eigens für den Anlass zusammengestellten Musikprogramm. Die Band rund um Jessica Born vereint namhafte Musiker zu diesem Anlass und wird mit dieser Ausnahme-Sängerin musikalisch von Herzen für ein gelungenes und unvergessliches Erlebnis sorgen. Am Piano: Der Tastenvirtuose Alexander Paeffgen kennt wenig Genregrenzen, für ihn gibt es nur Klänge – und die sind mal harmonisch-melodiös, mal rebellisch-aufrührend. Mal sensibel-wohlklingend, mal frech-aufsässig. Unzählige Interpreten wie Marla Glenn, Ina Müller, Purple Schulz, Nena usw. legten Wert auf seine Mitwirkung sowohl als Interpret, Komponist, Arrangeur oder auch Produzent. An der Gitarre: Michael „Kosho“ Koschorreck. Er macht die Liebe zur Musik hörbar, spielte in den letzten 30 Jahren Jahren auf rund 150 Tonträgern und Filmmusiken und ist seit mehr als elf Jahren festes Mitglied der Söhne Mannheims. Am Bass: Willy Wagners Liste an unzähligen Ko-Produktionen mit Größen wie Xavier Naidoo, Sabrina Setlur, Rio Reiser, Gregor Meyle, Moses Pelham und, und, und ist nahezu endlos. Als „Fels in der musikalischen Brandung“ sorgt Willy mit seiner unverwechselbaren musikalischen Art für das perfekte Zusammenspiel an diesem Abend. Am Schlagzeug: Matthias Ladewig. Als Perfektionist und Rhythmusmaschine seit vielen Jahren treuer und zuverlässiger Teil des Projektes Jessica Born & Band, unterstütze als Livemusiker bereits unzählige Studio-Produktionen und namhafte Interpreten wie: Udo Lindenberg, Martin Engelin und Pete Haycock. Am Saxophon: Heiko Proske, Spielte u.a. mit Billy Cobham, Roger Hodgson (Supertramp), Laith Al Deen, Nena, Howard Jones, Pointer Sisters, Edo Zanki, Rick Washington, uvm.

Modenschau
Kunst und Mode ergaben schon immer eine interessante Kombination. Street-Art hat sich zu einer Kunstform erhoben, die in den namhaften Galerien dieser Welt genauso wie in der Modeszene zu finden ist.
Die Mode ist ein Schlüssel zu Mensch und Gesellschaft, die sowohl künstlerische als auch kulturelle Vielfalt verbindet.
Wir als Mode & Textildesign-AG des Friedrich-Dessauer- Gymnasiums haben uns von weltweiter Street-Art und Fashion inspirieren lassen und haben mit recycelten Materialien unsere neue Modenschau 2019 kreiert.
40 Schülerinnen von der 6. bis zur 11. Klasse haben (unter der Leitung von Herrn Pignard, Kunstlehrer am FDG), mit diesen verschiedenen Kunstrichtungen ca. 60 Modekreationen gestaltet. Dieses Jahr laufen auch Schülerinnen der Maria-Ward-Schule als Models mit.
Mit Idee, Konzept, Design, Farbe, Schnitt und Textildesign haben sie seit einigen Monaten ihre Outfits für diese Modenschau entworfen und angefertigt.

Eintritt:nur mit MN-Ticket | VVK-Stellen
Rollstuhlgerecht: ja

Adresse Veranstaltungsort: Schlosshof, Schloss Johannisburg, Schloßplatz 4, Aschaffenburg

www.fdg-ab.de www.jessicaborn.de