Wanderung auf dem Europäischen Kulturweg Strietwald

Mittwoch, 10. Juli 2019, 18–20 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Nordfriedhof, Aschaffenburg-Strietwald

Im Laufe der Geschichte ist der Strietwald immer wieder von ganz unterschiedlichen Akteuren beeinflusst worden, die den Aschaffenburger Stadtwald auf vielfältige Art und Weise geprägt und gestaltet haben. Im Mittelalter gehörte der Strietwald als Teil der „Ossenheimer Mark“ zum Besitz des Stifts St. Peter und Alexander. Im 19. Jahrhundert wurde der Strietwald zum Lehrforst der bayerischen Forstlehranstalt in Aschaffenburg und weist seitdem auch exotische Baumarten wie Tulpen – und Mammutbäume auf. Gegenwärtig locken das idyllische Steinbach- und Rossbachtal viele Spaziergänger und Sportler in den Strietwald.

Die Führung auf dem Kulturweg Aschaffenburg-Strietwald „Tulpenbaum & Co“ ist eine Spurensuche nach unterschiedlichen Formen und Motivationen menschlicher Einflussnahme, die sich im Landschaftsbild des Strietwalds entdecken lassen.

Teilnahme: kostenlos; Rollstuhlgerecht: nein

Adresse Treffpunkt: Parkplatz Nordfriedhof, Konradstraße 50, Aschaffenburg-Strietwald

www.spessartprojekt.de