Aschaffenburger Kulturtage 2024

Ernst Ludwig Kirchner

Lade Veranstaltungen

Stationen seines Lebens • Wege seiner Kunst

Die interaktive multimediale, mit Hör- und Taststationen ausgestattete, Präsentation im Geburtshaus von Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938) dokumentiert die wichtigsten Schaffensphasen, Schlüsselwerke und Lebensstationen – Aschaffenburg, Dresden, Berlin, Fehmarn, Davos – eines außergewöhnlichen Künstlerlebens und kann mit hervorragenden Originalen glänzen.
Im Fokus der Ausstellung stehen zwei Ölgemälde Ernst Ludwig Kirchners aus dem Jahr 1918, „Stafelalp im Nebel“ und „Baumgrenze“ sowie Zeichnungen aus dem Skizzenbuch Nr. 146, dem sogenannten „Aschaffenburger Skizzenbuch“, die als Gäste aus den Museen der Stadt Aschaffenburg erstmals Kirchnerhaus Museum zu sehen sind.
Dieser Ortswechsel von Kirchners Werken innerhalb der Stadt Aschaffenburg ist einerseits das sichtbare Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen den beiden Museen, andererseits gewähren die ausgestellten Werke des bedeutenden Expressionisten einen faszinierenden Einblick in das künstlerische Spätwerk und die Bedeutung der Skizze für den Maler.
Daneben repräsentieren weitere Originale die verschiedenen Lebens- und Werkphasen Kirchners, darunter graphische Arbeiten des Künstlers aus privaten Sammlungen sowie aus dem Bestand des Kirchnerhaus Museums: Ein Highlight ist die, durch den Kirchnerhaus Aschaffenburg e.V. erst kürzlich erworbene, Tuschfederzeichnung „Nackte und angezogene Frau (Gerda und Erna)“ aus dem Jahr 1915.

Öffnungszeiten:
Di.–Sa. 14–17 Uhr, So. 11–17 Uhr
Museumsnacht, 8.7.: 14–21 Uhr
Kurzführungen, 8.7.: 17, 18, 19 Uhr

Veranstaltungsort rollstuhlgerecht: nein
Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro (Schüler bis 15 Jahre & Mitglieder des Kirchnerhaus Aschaffenburg e.V. frei)
Museumsnacht, 8.7.: nur mit MN-Ticket

www.kirchnerhaus.de

Details

Beginn:
11. Februar 2023
Ende:
8. Juli 2023
Eintritt:
€ 5
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Kirchnerhaus Museum
Ludwigstraße 19
Aschaffenburg, 63739 Deutschland
Nach oben