Tag der Franken am 3.7.2022 und Museumsnacht am 9.7.2022

kunst ›kultur‹ klima

Alljährlich richtet der Bezirk Unterfranken gemeinsam mit einem Landkreis und einer Kommune bzw. mit einer kreisfreien Stadt die Unterfränkischen Kulturtage aus. Heuer finden diese – zeitgleich mit den Aschaffenburger Kulturtagen – vom 30. Juni bis 10. Juli in Aschaffenburg statt. Die Kulturtage stehen unter dem Motto kunst ›kultur‹ klima und werden sich in unterschiedlichsten Formaten mit dem Thema Klima – in ökologischer wie auch gesellschaftlicher Hinsicht – auseinandersetzen.

Die Eröffnung der Aschaffenburger Kulturtage findet am Donnerstag, 30. Juni mit der Brass-Band MNOZIL BRASS im Schlosshof statt.
Ein weiteres Highlight ist das Carillon- und Percussion-Festival, das am 2. und 3. Juli im Schlosshof erstmals im Rahmen der Kulturtage ausgerichtet wird.

Am Sonntag, den 3. Juli wird der Tag der Franken in Aschaffenburg gefeiert. Der Tag wird mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Festakt im Schlosshof eröffnet, anschließend zieht ein Festumzug durch die Stadt. Bis 18 Uhr erwarten die Besucher zahlreiche Bühnenprogramme im Schlosshof, auf dem Karlsplatz, im Hof des Alten Forstamts, im Schönborner Hof und im Park Schöntal, der Zukunftsmarkt auf dem Schlossplatz, eine Infomeile auf dem Marstallplatz sowie kulinarische Angebote und Umweltpädagogik auf dem Theaterplatz. Außerdem findet die Verleihung des Agenda21-Preises der Stadt Aschaffenburg auf dem Schlossplatz statt. Auf der Saint-Germain-Terrasse im zauberhaften Schlossgarten wird eine Gartenwirtschaft errichtet und lockt mit einem vielfältigen (Bio-)Weinangebot aus der Region.

Ein Großteil der Bühnenprogramme wird durch das Unterfränkische Musikschulfestival gestaltet. Musikschüler aus ganz Unterfranken präsentieren ihr Können. Außerdem findet an diesem Tag das traditionelle Familienfest Kinder-Kultur-Tag im Nilkheimer Park statt.

Die Museumsnacht wartet am Samstag, den 9. Juli mit einem umfangreichen Programm auf.

Sowohl die städtischen kulturellen Dienststellen als auch die freien Kulturanbieter haben – in Kooperation mit dem Bezirk Unterfranken – ein abwechslungsreiches und spannendes Programm erarbeitet. Zahlreiche Einzelveranstaltungen (Ausstellungen, Konzerte, Kleinkunst und Kabarett, Open-Air-Kino, Vorträge, Workshops, Feste und vieles mehr) bieten umfangreiche Einblicke in die regionale Kulturszene.

Klimastreifen © Professor Ed Hawkins (University of Reading)

Das Motiv der diesjährigen Kulturtage zeigt die Klimaerwärmung in Deutschland seit 1881 in grafischer Form. #ShowYourStripes © Professor Ed Hawkins (University of Reading)

Gemeinsames Grußwort von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und Oberbürgermeister Jürgen Herzing

Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel
Oberbürgermeister der Stadt Aschaffenburg Jürgen Herzing (Foto: Björn Friedrich)

Unterfränkische Kulturtage 2022 in Aschaffenburg

„kunst ›kultur‹ klima“ Unter diesem Leitgedanken stehen die Unterfränkischen Kulturtage in diesem Jahr in Aschaffenburg. Das Thema ist sorgsam gewählt, denn kaum sonst etwas wird uns in den kommenden Jahren mehr beschäftigen als der Klimawandel, und kaum sonst etwas wird Kunst und Kultur mehr beeinflussen als die steigenden Temperaturen und die damit zusammenhängenden Konsequenzen. Die Unterfränkischen Kulturtage, deren Glanzpunkt am 3. Juli der Tag der Franken sein wird, sind also auf der Höhe der Zeit.

Seit 2006 wird dieser gesamtfränkische Festtag gefeiert – jedes Jahr in einem anderen fränkischen Bezirk. Wegen der Corona-Pandemie musste diese Mega-Veranstaltung aber zweimal verschoben werden. Umso schöner, dass es in diesem Jahr wieder heißt: ganz Bayern blickt auf Unterfranken! Der Tag der Franken ist ebenso wie die Unterfränkischen Kulturtage ein Musterbeispiel für die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb der kommunalen Familie.

Im engen Schulterschluss geben der Bezirk, die Landkreise, die kreisfreien Städte und die Gemeinden dem kulturellen Leben in unserer Region immer wieder neue Impulse und frischen Schwung. Und das ist gut so, denn kaum eine andere Region im Freistaat ist so reich mit den unterschiedlichsten Kulturgütern gesegnet wie Unterfranken. Kaum sonst wo findet man ein so üppiges Kulturleben mit Musik, Malerei und Architektur. Und zum Wesen von Kunst und Kultur gehört es nun mal, sich mit den Phänomenen der Zeit auseinanderzusetzen.

Natürlich lässt sich ein Veranstaltungs-Marathon wie die Kulturtage oder der Tag der Franken nur verwirklichen, wenn die Arbeit dazu auf viele Schultern verteilt werden kann. Wir freuen uns daher ganz besonders über die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Vereine, die Verbände und all die anderen Initiativen und Aktionen, die sich an den üppigen Programmpunkten mit Ausstellungen, Konzerten, Kleinkunst- und Kabarett-Vorstellungen, Musik-Events, einem Open-Air-Kino, Vorträgen und Workshops beteiligen werden.

Ihnen allen danken wir auf das Herzlichste. Die unterfränkischen Kulturtage und der Tag der Franken wären ohne Ehrenamt nicht möglich. Denn das haben uns die zurückliegenden zweieinhalb Jahre Corona-Pandemie ebenso gelehrt wie die spürbaren Folgen des Klimawandels: den Herausforderungen muss man sich gemeinsam stellen. Wir alle brauchen einander!

Herzlich
Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel und Oberbürgermeister Jürgen Herzing

Mit freundlicher Unterstützung von